Samstag, 31. März 2012

Das "neue" Buch von Clement und Merz

Die ungebrochene Autoritätsgläubigkeit der wacker-unterworfenen und durch lange Jahrzehnte der unbewusst haltenden Treue geprägten, zu Untertanen geformten "mündigen Bürger", in den Schulen und sonstigen Ausbildungsfabriken wie anderen Karrieren, der vorgefundenen, geistigen wie fälschlich moralisierenden Unterordnung permanent ausgesetzt, (manchmal verbunden mit dem Sahnehäubchen der kompletten Selbst-Unterwerfung und Gehirnwäsche in der "Bundes"wehr) in demütig unterwerfenden, stiller Anbetung und still-haltender AkzepTanz der "vorgesetzten" Autoritäten gebübt, und in jenen zu-passenden, vorformulierten, tapfer auswendig gelernten Antworten und Floskeln völlig gebannt, hat allseitig anzutreffend, völlig devote, scheue, sich klein haltende, sich selbst beschränkende, wie "nette" und entsprechend "zuverlässige" Politiknarren oder "Bürger" hervorgebracht!?


Jene stolzen Bürger, die sich allerhöchstens im "Karneval" trauen, in streng vorgegebenen Reihen und Verkleidungen, in entsprechend ritualisierten, musealen Formen erlauben, angepasst "korrekt" innen wie aussen drapiert, etwas buntere "Kritik" zu üben.
Dies geschieht ohne jegliche, daraus abgeleitete Konsequenz, und diese Kritikfassade ist eher sonnenaft durchschienen von der verschämten Huldigung jener, die real als "würdig" wie angemessen vorteilhaft erkannt sind, die herrschenden Politiker, die ihr verächtliches Schauspiel ungerührt dessen in bekannter Manier vollziehen.
Gegenüber jenen wird nur weiter in Duldungsstarre wie ohne jegliche, fundierte, reale Kritik verharrt und dieser Obrigkeit wie ihrer "Politik" gegenüber nur eine fomal zugelassene, verwaltungskonform angelegte, allseits beglaubigte Opposition betont "lainehaft lustig" aufgeführt, auf das auch letztere noch Spass daran hätten und erfreut dazu schunkeln können.


Solche Politiker, die ein angeblich bekanntes, aber strukturell unerkanntes Geschehen weiter praktizieren dürfen, weitab von notwendiger, auch basisdemokratisch gestützter Einflussnahme und sonstiger "echten" real mündigen, partizipierender Mitbestimmung.
So weit ist es zumindest gekommen, das gewisse, früher "grüne", nicht etablierte Formeln der "Rotationsbeschwörung" von jene Herrn, (oder von den von Ihnen beschäftigten Autoren,..?) aus dem noch vorhandenen politischen Gedächtnis hervorgekramt und rhetorisch geschickt vorgetragen, glaubwürdig-mutige Erwähnung finden, die suggerieren soll das hier etwa nachgedacht und fortschrittliches angemahnt werde.


Wer von Marketingstrukturen und sonstigen gezielt im Hintergrund gehaltenen Polit-Strategien der Eliten und Macher im Verwertungskapitalismus keinen besonderen Schimmer hat und haben will, dank fortgesetzter, blauäugig durchstandener und goldig hingenommener Desinformation auf allen Kanälen, wird solch bodenlos ausuferndes Geschwafel und selbst belobigende, dreiste Selbstüberschätzungen vorgeblich "anerkannter" Berufs-Politiker (die nur in ihrem „bekannten“ Repertoire ein wenig gestöbert haben) quasi in natürlich- gewachsener Weise weiterhin als das lesen, was dies auch sein soll: fortgesetzte Manipulation, Wortklauberei und Verdummungsstrategie.
Diese welche nur mit-bezwecken mag, das so auftretenden Politikern weiterer, unnötiger Glaube geschenkt, zugetragen und Verantwortung an jene Unverantwortlichen übertragen werden soll, deren Image dadurch weiter „positiv“ als angeblich dialogbereit gefestigt, (aber eher in Monologen gehaltener Textform gehalten) und deren Liste der bodenlosen, prätentiösen, selbstgefälligen und ungehörigen Spruch-Weisheiten eine weiteres, nur als PR-Modul konzipiertes Textbuch in mehreren Kapiteln hinzugefügt worden ist.

Zudem wird Clement als Aufsichtsratsvorsitzender einer der mächtigsten Firmen (Zeitarbeit)  von denen ganz konkret auch derzeitig jene verwaltete „Arbeitsbevölkerung“ zwingend beHERRscht und in politischen Strukturen einer ausgeweiteten Fremdregulierung bestimmt wird, kaum der eigentlichen Begriffszuweisung seines Eigennamens gerecht oder besser nie, die doch von „gnädig“ hergeleitet ist. 
 
Diese Gnade erweist er uns, wie der andere, benannte Merz-Scherge nur darin, betont unauffällig doch presseaktiv zur allgemeinen Politheuchelei ein weiteres, rein selbstreferentielles wie unnötig belastendes Kapitel, (bez. Ressourcenverschwendung) hinzugefügt zu haben, einen Beitrag zur fortgesetzten, ausführenden und ungebremsten, geistigen Umweltverschmutzung und weiteren Verwirrung und Verwischung eigener Spuren, der schwer an bedrucktem Papier wiegt und möglichst bald und besser ungelesen, wie die darin angetroffenen aushöhlend quälenden Inhalten, dem organischen Recycling zugeführt werden sollte!?

Keine Kommentare:

Kommentar posten