Freitag, 15. Juni 2012

Floh de Cologen, 1971

Die Luft gehört denen die sie atmen
Warum gehören denn die Seen nicht denen, die darin baden?
Warum gehören denn die Wälder nicht denen, die darin spazieren gehen?
Warum gehören denn die Rasenflächen nicht denen, die sie betreten?
Warum gehören denn die Häuser nicht denen, die darin wohnen?
Warum gehören die Fabriken nicht denen, die darin arbeiten.
Warum gehört denn der Staat nicht denen, die ihn aufbauen.
Warum gehört denn die Welt nicht denen, die in ihr Leben?

Wer hat denn damals die Karre in den Dreck gefahren? DU!
Wer hat denn damals am Krieg verdient? DU!
Wer hat denn am Zusammenbruch verdient? DU!
Wer hat denn am Wiederaufbau verdient? DU!
Wer hat denn an der Währungsreform verdient? DU!
Wer hat an der Wirtschaftskriese verdient? DU!
Wer hat denn immer an uns verdient? DU!

Wer hat denn damals nach dem Krieg die Karre aus dem Dreck ziehen lassen? ICH!
Wer hat denn damals ganz von vorne anfangen lassen? ICH!
Wer hat denn damals aus dem Nichts mit eurer Hände Arbeit diese Fabrik aufbauen lassen? ICH!
Wer hat denn damals selbst mit anpacken lassen? ICH! IchIchIchichichichabkratzverreck...

Der Unternehmer heißt Unternehmer, weil er etwas unternimmt.
Der Arbeiter heißt Arbeiter, weil er arbeitet.
Würden die Arbeiter was unternehmen, müssten die Unternehmer arbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten