Samstag, 11. Mai 2013

6. Kritische Ansätze

Ein Intellektueller definiert in einem Zitat von H. Marcuse nach Bloch:
Ein Intellektueller ist jemand der sich weigert den Herrschenden einen Kompromiss zu machen - Im Begriff des Intellektuellen steckt schon oder sollte stecken, die kritische Haltung gegenüber der repressiven Gesellschaft.“
1.„Der technische Fortschritt dient zu einem großen Teil dazu, die Unterwerfung der Menschen unter die Arbeit fortzusetzen, auszudehnen und zu intensivieren.

2. So das die Steigerung des Lebensniveaus erkauft ist mit einer Ausdehnung und Intensivierung entfremdeter Arbeit.
Man soll und muss die unendliche Warenmengen kaufen, die angeboten werden, aber um fähig sein das zu tun, muss man mehr arbeiten als je zuvor.
Und auf der einen Seite ist das Bild eines unerschöpfliche Reichtums entstanden, der eigentlich die entfremdete Arbeit unmöglichen machen oder reduzieren helfen könnte, aber anderseits als der (verstärkte) Zwang besteht die entfremdete Arbeit vorzuführen und zu intensivieren,“

3.„Das diese Gesellschaft in ihrer Struktur vielleicht in stärkerem Masse ein Herrschaftssystem ist, als vergangene Gesellschaftsformen, weil die Herrschaft zu einem unerhörtem Grade auch verinnerlicht ist (introjeziert), so das viele Menschen das als ihre eigenen, individuellen Bedürfnisse und Ziele empfinden, was ihnen von aussen, von dem Herrschaftsapparat aufgetragen worden ist.“



Und ausserdem würde ich mal auch frei nach Marcuse versuchen wollen, die Freiheit die den Menschen verloren gegangen ist, also in Ausbeutung, Unterwerfung, Fremdarbeit und Gefügigmachung unter kommerziell und fremddefinierte (Marketing) Zielvorstellungen und "bürgerliche Ideale," ihnen dabei zu helfen, diese verlorene Freiheit zurück zu gewinnen und das kann natürlich (auf einer gewissen ethisch moralischen Basis) jede/r so machen und halten, wie ihm/ ihr das gefällt. Gerade dafür kann es kein Rezept, keine verbindliche Vorschrift geben , denn das wäre ebensolche Bevormundung wie sie zwar anders aber massiv ebenso derzeit stattfindet. Und d as ist s dann auch was konservierende System- VerHERRlicher fordern, den „großen Plan“, der aber nicht existiert (also vordergündig) denn das wäre ein ebensolches Gefängnis wie das, indem sie sich selber aktuell befinden, ..

Keine Kommentare:

Kommentar posten