Sonntag, 10. August 2014

Menschheitstrauma-Taten:


„Menschen“ (ob man/ frau sie überhaupt so nennen sollte :
oder doch besser besinnungslose „Mutanten“,.?)

die ihr Leben wegwerfen oder weggeworfen haben, in dem sie etwa 40 Jahre „voller Stolz“ für fremde Interessen durcharbeiten, mit Peanuts (wie die Affen dafür abgespeist werden in anderen, realen Konsum-Käfigen psychisch vegetieren, herumstrampeln,..) tragen diese, ihre Glanzleistung vor sich wie ein Emblem her.
Dabei haben sie nicht mal wichtige Anteile (oder ist das durch-/ fortgesetzte kriecherische Dienen für Fremd-Interessen deren einziger, ernsthafter Lebensinhalt, ..Vasallen, =?) als Beweis ihrer Lebensmöglichkeiten, ihres kleinen geschenkten Lebens dort erprobt, haben nicht mal irgendwo versucht, Bewusstheit für ihre unbegreifliche ExisTanz zu entwickeln und zu erlangen. Laufen in die Kirchen oder zu anderen Heilspredigern, wie in den Supermarkt, um aseptisch verpackte Heils-Produkte abzuholen, die ihnen selbst gemachten Sinn simulieren, vor gaukeln sollen,... ?

Und jene „Mutanten“ schauen wohlmöglich auf andere herab, die zu solchen grandiose Fehlhaltungen, gesellschaftlich fälschlicherweise hoch angesehenen Opfern nicht bereit sind und ihr Leben eher im Selbstmord beenden, aber darin eher Verantwortung leben (bis zum Schluss ) als diese weichgespült affirmativen „normalen Menschen“ also Dafürhalter, die so hohl geworden sind, das sie sich  nur zu gerne von aussen mit sinnentleerten, werblichen Spruchweisheiten und politisch gefärbter heisser Luft vertrösten lassen, .!?

Keine Kommentare:

Kommentar posten