Sonntag, 10. April 2016

Aus einem Brief an einen störrischen Kunst-Freund,.!

Beuys“ hat „Kunstschaffen“ als „Grundlage gesellschaftlicher Umgestaltung“ befürwortet und angesehen, daran praktisch wie theoretisch gearbeitet, Siehe: die „Organsiation für direkte Demokratie durch Volksabstimmung“, und die damaligen, noch intentional befreiter agierenden „Grünen“ mitbegründet.

Und das was ich daher praktiziere, ist kein "blankes" Jüngertum ohne Geist, Seele und Verstand (,....denn das, was die „Jünger Jesu“, als praktisches „Vorbild“ ebenso wenig waren, wenn man es nur sehen will & kann, ..!)
So ist es mir daher eine echtes Anliegen, diese/ dessen (also Beuys-sche) Denk- und Grundhaltung systematisch/ thematisch fortzusetzen, da dieser, darin verfolgte Ansatz absolut notwendig ist, um diverse sozial-gesellschaftliche Veränderungen daraus abzuleiten, also auch den „politischen“ Kampf mit weiter-reichenden Konsequenzen, darin/ dadurch zu befördern.
Es geht (imho) auch“ darum, die „Menschen“ kreativ so weit zu mobilisieren (also künstlerisch-kreativ förderlich, ...aktiver werdend ) das sie "höhere" Bewusstheit ihrer Selbst entwickeln und eben nicht nur irgenwelchen, abgedrifteten Innovations-, wie Kommerz Künstler nachlaufen nacheifern, die sich in „ihrem Erfolg“ auf ihren marktgerechten-Lorbeeren ausruhen, wie andere Geschäftsleute und Ladenbesitzer und dann ebenso nur ein neue Elite bilden, die die restliche Bevölkerung als gutmütige Schafe ausbeutet und seicht verhöhnt,.. 
es gilt also darin die Persönlichkeit der Menschen dahin mit zu formen, zu aktivieren, („Werbung wirkt“) ist auch positiv human erträglich, .! Übrigens,.!
Damit über jene Mit-Menschen nicht mehr als unbewusst gehaltene Schafe fremd-verfügt wird, sich jene bereit-willig-billigend ausplündern und sonstwie domestizieren lassen, (Kriegseinsatz für „Staat“ und Industrie, etc.) um dann /danach einer schmalen Oberschicht ein „Highlife“, in Saus und Brau daraus, auf deren Rücken zu bescheren und zu ermöglichen, mit einer weiter ausgehöhlten Sieger-legitimation und Attitude, die danach Erstere zu Klagen und Jammern verführt, wie schal ihr Leben eigentlich (in permanenter, instrumentalisierter fremdinszenierter Dauer-Dienstboten-Pose) für sie gewesen sei.?
Warum ist denn deren (der übrigen Mehrheit der Menschen) allgemeines Leben so schal und so unbunt? (ausser in jenem anderen Vorbild - welches ihnen absichtsvoll zynisch, in kommerziellen Versprechungen mit hohlen Ausflüchten bereitet wird, die nur industrielle Interessen befriedigen helfen, diese weiter ausbauen dadurch:
schon mal „Marx“ gelesen, oder kennst du nur die „Marx-Brothers“?)

Das Leben grosser Teile der Bevölkerung ist demnach schal, weil sie allseits entmündigt,  unselbst-tätig (entfremdet) existieren, nur um (heteronome,ihne äussere) Interessen zu be-dienen, die nicht mit Ihren identisch sind,

Wenn dazu manche "Unternehmer" und andere gefrässige Feudalisten nun etwa gerne ausführtlich behaupten, das sie doch alles Erdenkliche tun/ getan haben, um diese "Unterschicht" pekuniär (in ihrer monetär ausgerichteten Werte-Systematik) „am Leben“ zu erhalten, jenen darin ein „gutes Leben“ und dem entsprechende Lebensstandards bescheren, zu ermöglichen,..
(Wann denn übrigens: „Abends“, drei Stunden vor dem TV? Bei gefakten Nachrichten der Staatsmedien und Starapplaus danach; in Filmen und Serien, die Mut machen, dazu anleiten, nichts zu verändern, die Menschen hypnotisieren, indem ihnen ein völlig entfremdetes Lebensmodell als „lobenswert“ vorgeführt wird, ??)
- dann ist es eine noch grössere Lebens-Lüge, weil sie die komplett kasernierte Unterschicht einfachst dazu benützen, um ihren materiellen Reichtum, also den der Eliten und Gewinner/ Sieger zu befördern, Ihre Raub-und Beutehaltung zu legtimieren und um ihnen selbst ein oft daraus ebenso sinnloses Er-Ab-leben, (dito) zu bescheren, in materiellem  "Pseudo Wohlstand" und geistiger Entleerung, wie bei ihrer „Beute“,.!?.
Denn zu was soll diese allseitige Enteerung sonst führen, ..?

Einen „pseudo“ Wohlstand der Wenigen zu erzeugen, der daher nicht die/ ihre Lebensqualität erhöht, (ich kenne Geschichten/ Dokumentationen von „Reichen und Vermögenden“, die sich „abquälen“, (oder eher ihre, zu Sklaven verkümmerten Untertanen?) - obwohl sie mehrfache Vermögens-Millionäre sind, für ihre „Rente“ zu sorgen oder andere, und die, um sich Mut zu machen, teuer irgenwelche „Symbole der Befreiung“ (aka „Teile der Berliner Mauer“ ) in ihre Wohlstandsgärten stellen, um überhaupt noch emotional zu existieren,..)

Diese Unruhges also deren Verdruss steigert, denn was machen jene mit ihrem Geld-Gewinn zumeist, (siehe auch diese vollends ideologisch domestizierten Lotterie Gewinner, . In perfektem äusseren Abbild dessen.Was  geschieht denn, wenn sie (diese "Eliten") etwa die Preise, für auch hübsche Gemälde/ Kunstwerke ins Unendliche hochtreiben, steigern, nur um damit ihre eigenen Bedürfnisse zu überdecken, ihre eigene Gier nach „Status“ zu befriedigen, ihre Eitelkeit und ihre Unzufriedenheit, als entleerte Sucht (nach verlorener Lebendigkeit) damit zu be-fördern?

Keine Kommentare:

Kommentar posten