Sonntag, 15. Juli 2012

Verwertungsanstrengungen 2.0


Interessantes Konzept,
das sich da, hier und dort über die letzten 200 Jahre (oder auch mehr, ...) entwickelt hat:
in ungefragter un-mit-bestimmter, undemokratische aufgezwungener Verwertungs-zwangsarbeit. Nachdem die Mittel zur „gesunden“ Subsistenz-beförderung fast völlständig und komplett geraubt (siehe: private Seeufer und „private property“ in Deutschland, England, überall und anderswo, etc.) und "übernommen" wurden, die ein anderes Leben und Erleben zulassen würden, und auf diese Weise alle übrigen "Nichtbesitzer“ nur daran noch mitarbeiten dürfen, (in Veräusserung der eigenen Arbeitskraft) als elende „Mietzahlung“, um in denen von den Hoch-Vermögenden, in von jenen „traditionell“ geraubten (= Feudalismus und hereditärer Adel, der sich immer noch ,ausgehöhlt" wie eine taube Nuss, anbeten und befeiern lässt, .. ) dort in deren zusammen-gerafften Gebieten, zu ackern für jene, oder in den inzwischen weiträumig fremd-besetzten und besessenen, entfremdeten irdischen Lebenszusammenhängen, wacker noch existieren zu dürfen oder eben nur zu vegetieren, wie eben manche TIERE.
(Freiheit oder Barbarei?)


Indem man jenen, den völlig ehrbaren Grundbesitzern, den ehrlichen, an-ständigen Eigentümern etc., unwidersprochen frönt, jenen die nur an Geldvermehrung also Umwandlung von LEBEN in tote Materie (Gold, Geld, Aktien, Armbanduhren, Maschinenparks, etc.,.) interessiert sind, auch noch möglichst unhinterfragt, gnädig, unterwürfig und „dankbar“ bei ihrem fortgesetzten und ausbeutenden Projekten und „Unternehmungen“ helfen soll - darf - muss - kann -, .....
(Ist doch schön, Arbeit und Zufriedenheit "in unserem, gemeinsamen, fröhlichen Team“, oder?)

Dieser Zustand der sich ausbreitet weiterhin, enthält weder erweiterte Mitsprache, Mitbestimmung, Demokratie, Teilhabe sondern nur perfekte Assimilation darin,
Er fordert sich ein, als „hoch-ehrbares“ - “Sinn-schaffendes“ Soll, in seiner absoluten, schon diabolisch wie alternativlos beannten Ideologie, in der die, dies und das mit eigenem Marketing und Medienmonopol so verkauft wird, als wäre das die größt- mögliche, existentiell höchste (kennen die überhaupt dieses Wort?) „Bereicherung“ (Erfüllung?) in diesem Leben und könnte darüber hinaus nur noch vom schönen Urlaub „in diesem guten Leben dank "guter Arbeit“ (in Lebens Räumen und Regionen, die ebenso, Schachzug-plan-mässig immer weiter „übernommen“ wurden, um dort massig Geschäfte zu generieren,.). übertroffen werden, um dort miteinander kombiniert: "fremdbestimmt wie alseits üblich, Konsum und Urlaub" zu machen, zu tätigen,
den man sich mit dem ehrlichen/ ehrbaren „Klein-Gewinnen“ aus dieser "Zeit" v-erdiente und zwecks bedienender Arbeitsleistung dadurch ermöglichen konnte,.. und da sage noch mal irgendwer, das "Perpetuum mobile" sei noch nicht erfunden worden,...?

Keine Kommentare:

Kommentar posten