Freitag, 7. September 2012

Abgesang auf das "Tacheles" in Berlin

In Deutschland  lapidar vermerkt ("eine Kunstruine" für die FAZ, "bedauerliche aber gerecht", für die SZ, Die Stuttgarter Zeitung vermerkt zumindest: "Kunstraub mit Polizeischutz", Speigel online zitiert: "Eine Sprecherin der Künstler aus dem Haus sagte, Berlin habe "heute einen großen Verlust erlitten", .etc.

nur im Ausland, im "Guardian" wird dieses Geschehen etwas einfühlsamer bedauert und kommentiert:

"The closure of the famous Berlin art squat Tacheles, by the authorities of a city increasingly dominated by property and finance, is a sad moment for anyone who believes art can offer alternative visions of the world.
Today's art is full of big talk about subversion. Avant garde iconoclasm is the default mode of artists from Damien Hirst to Bansky. But no one can really believe that artists steeped in the big money art world are genuine social or political radicals. To defy capitalism, you have to defy its institutions."
(The Guardian, 05.09.2012, Jonathan Jones, Art blog
http://www.guardian.co.uk/artanddesign/jonathanjonesblog/2012/sep/05/closure-tacheles-berlin-sad-alternative-art)

Der hoch getunte, anders optimierte, zwangsverwertende Kapitalismus benötigt nach 1945 keinen Faschismus in brauner Uniform mehr, um seine Ideen,  Profiterwartungen und Verwertungsinteressen durch zu boxen. Er weiss den siegreichen, post-modernisierten Neo Liberalismus an seiner Seite der ihm hilft, im zwangs-geeinigten/ bereinigten/ begradigten Westen Kapitaleigner, Eigentümer und anderen Besitzern ihr "heiliges" Gewaltmonopol zu erhalten und es Schritt für Schritt für Schritt,  auszubauen.

Dabei werden keine natrülichen Biotope, Kunstreservate, Stadtindianer geschont, es werden radikal neue Märkteg erobert und alle Gelegenheiten genützt, alle Felder erobert, alle Märkte besetzt.
Zumeist auf Kosten derer, die sich da, dort und darin vorher harmlos und ohne erweiterte, zwingende Profitabsicht, aufgehalten haben,..!?
Diese zündende, markig betonte Strategie im eigenen Land nur als Gentrifizierung bekannt, auf die gesamte Welt ausgedehnt und übertragen: nennt sich dann "Globaliserung".

Keine Kommentare:

Kommentar posten