Montag, 17. September 2012

Für die Unverbesserlichen sind acht Stunden kein Tag, Nachruf auf deutsche TV Iconen. 1.Teil

Die unverbesserlich drohend blickende, Inge Metzel-Meysel
(später ebenso verbissen aktiv in der Bekämpfung unharmonischer Windmasten am Elbestrand, in Seevetal Bullenhausen, ..)
in ihrer granaten beschossenen, aber bewährten Anstands und originären Deutschfrauenhaltung, als etwas bieder-ernstes, stumpfes archarniertes, verwertungsaffines Kittelmonster, das alle "zur Anstands und Ehre befördernden Arbeit" jagte,  Musterhafte Haltung (BUN-D-ESverdienstkreuz erster Klasse dafür aber abglehnt, immerhin ein schwacher "Trost",..?)


Bravour Tonsur erster Ordnung, die aktuell höchstens von Ober-Mutterin Furtwänglerin, Enkelin (im Geiste auch daher und anderer Kom-ponisten,..) , in ihren monstranten, geweihten Film-TV-Eskapaden, als Fussball-NATIONAL und Grundgesetz ist eine ausreichend legitime Verfassung für diese _D_eppen hier und da fest auftritt, um die .....
deutsch tümelnde und Verfassungsschutz geprüften, sandgestrahlten, dieses Land und seine arbeitsamen, auf-richtigen wie -richtenden Eliten, tapfer zu bewachen, als Aufoperungs-bereites, bewahrendes Dienst-Geschoss Hühn(D)chen, es besorgt, .. das es kracht, .. fett besoldet, gelobt, gepriesen, dickes Erbe, tra la la, sich aber nie zu schade war auch ihr smiley-Face in Anzeigen für "Drei Wetter Taft, u.ä" Zahnreihen- mächtig, auf- blitzen zu lassen-.

So ähnlich war das damals auch, nur anders beschaulich biederer und sumpfiger und alle glaubten noch (ausser Degenhardt und Hüsch etc.?) sehr oft an diese Überinszenierung und das jene ein mögliches, ehrliches Abbild des "echten guten Lebens" auf Abruf abgäbe, oder könnte, hätte, sollte, etc.              

Keine Kommentare:

Kommentar posten