Donnerstag, 23. Januar 2014

Mögliche Direktiven, Pass 3

Je länger jemand an das ihn/er/sie/es zwangsverwertende System untertänig, blind zuarbeitend, darin assimiliert und perfekt angepasst war, desto schmerzhafter wird der Ausstieg aus allmächtiger Bevormundung, und dort massiv erzeugter Abhängigkeit und hegemonialer Verwertungsabsicht. Nicht immer „mehr davon“, als Spielfigur in bestimmenden Zielgruppendefinitionen im Voraus fremdverplant zu werden ist das Ziel, sondern immer weniger davon, das ist human v-erträglicher und lebenswerte Autonomie.

So bekommen nicht etwa alle wie vorher, die Sinnfrage und die Lösungen, ständig aufmerksam in anweisenden Nachrichten verfolgt und erlebt, „auf dem Silbertablett“, bürgerlich konform serviert, wie andere gefällige Konsumangebote.
Noch komplett von der Waren- und Verwertungsgesellschaft infantilisiert und domestiziert, glauben einige tatsächlich, nicht mehr für Erkenntnis zu kämpfen und auf die Barrikaden zu gehen und selber danach suchen zu müssen,
Denn alles ist doch so „perfekt und langweilig“ und es werde bestens für sie gesorgt,. weiterhin“??

Keine Kommentare:

Kommentar posten