Montag, 7. Juli 2014

Ansätze 07 - 2014


Stumpfe, abgegriffene, ausgelaugte, von human relevanten Themen völlig entleerte Parteipolitiker „denken“ immer noch weiter, zappeln herum und meinen weiterhin, sie allein hätten das „politische“ Wort, die autoritäre Bedeutungshoheit über das politisch-gesellschaftliche Leben und dessen zukünftige Entwicklungspotentiale inne und "wohlgemut" in der ihnen eigenen, eindimensionalen-thumben Beschränktheit gepachtet.
So wie manch elitäre Journalisten (gnadenvolle Schreiberfürsten, .?), die weiterhin annehmen, glauben, auch aufgrund der bürgerlich-sozialen Verhältnisse, denen sie entstammen, die sie hervorgebracht haben, dass sie weiterhin sämtliche hoheitlichen, sowie machtvollen Rechte besitzen, solche der alleinigen Begriffsdeutung, Auslegung, Verbreitung und sonstiger relevanten Interpretationen, über das was unser aller Möglichkeiten des allgemein erwünschten, gesellschaftliche Leben ausmache, angehe und und wie dieses auszusehen hätten.

Diese „neue und in Veränderung begriffenen Welt“ bietet derzeit völlig andere Möglichkeiten, neue Medien, Sampling, schneller Informationszugriff und die alten Zöpfe und Begehrlichkeit und Reservate werden bald hinweggefegt werden.

So sind ebenfalls diese staubigen, öden Verwaltungs-Politiker nur noch ein Relikt, eine Rest-Kaste oder sogar aussterbenden Rasse der ehemals Befehls-gewaltigen und ihrer Sprachrohre, wie diese an-ständigen, kaum noch wirklich bemühten, „gelernten Journalisten“, jene, die nur das wiedergeben was ihre Herren und Besitzer von ihnen verlangen, jene werden ebenso (wie erstere) beizeiten aussterben oder sich extrem öffnen, verändern und ver-wandeln müssen, etc.

Keine Kommentare:

Kommentar posten