Freitag, 8. März 2013

Arbeitssituation


1. Was heißt es denn, wenn Menschen nur noch ihre eigene Haut tragen, die verwertbar ist ,um davon zu überleben (oder íhre Arbeitskraft)?

2. Warum wird den Menschen kein Stück Land zuerkannt als Grundrecht, um sich davon, damit unabhängig zu ernähen und zu überleben?

3. Warum gibt es Großgrundbesitz und egoistische Kapitalisten, die nur ihren Gewinn sehen, aber andere Menschen benützten, um diesen Gewinn über jene zu erzielen, ohne auf deren humane Lebensbedürfnisse (auch in christlicher Hinsicht) zu achten?

4. Warum gibt es den Arbeitslosigkeit in einem Land wie Deutschland, warum werden Osteuropäer eingeladen sich in Deutschland Arbeit zu suchen und warum machen diese die gleiche Arbeit wie die Deutschen für weniger Lohn und warum werden damit die Löhne für alle nach unten gezogen, ?
(Öffnung des ost-europäischen Arbeitsmarktes)

5. Was sind das für einseitige Wirtschaftsverhältnisse, in denen 50% der Produktion von VW im Ausland erstellt werden, aber die Gewinne daraus auch bei VW bleiben? Wie steht es mit der Verantwortung für den heimischen Standort, die Menschen hier, wen weltweit anderswo Gewinne gemach t werden, mit billiger Arbeitkraft?

6. Warum gibt es angeblich ein „Fachkräftemangel“, wo doch in Deutschland genug gut ausgebildete, ältere Fachkräfte vorhanden sind, die aber nur zu teuer und zu anspruchsvoll für die schneidigen/innovativen Jung-Unternehmen und ihnen zu viel von ihrem Gewinn wegnehmen würden?

7. Warum gibt es den überhaupt Arbeitslosigkeit, in einem Land das eine hohe Produktivitätsrate hat, warum wird die Arbeit nicht auf alle gleichmässig verteilt mit Lohnausgleich etwa und warum benötigt man Arbeitslose. Etwa um den (noch) Beschaftigten Angst zu machen da s auch sie „abstürzen“ könnten, und sich daher besser gut anpassen sollten , ? und nicht meckern und nörgeln und nicht etwa für höhere, besser an die Profite angepasste Löhne zu kämpfen?


8. Warum kämpfen denn die Gewerkschaften nicht für die rechte der Arbeitslosen, von denen viele auch mal Facharbeiter waren warum wird denn im reichsten Land Europas nur eine Lohnerhöhung von durchschnittlich 2,5% ausgehandelt, obwohl viel mehr möglich wäre?

9. Warum sind Gewerkschaften von ihrem ursprünglichen Zielen abgekommen, die gesellschaftlichen Verhältnisse zu hinterfragen und zu verändern, also die Arbeitsbedingungen zu transformieren und den Besitz und die Verwaltung der Produktionsmittel graduell an die Arbeiter zu übertragen?

10. und warum sind die meist bier-dick-bäuchigen Gewerkschaftler selber so gut in das absurde Verwertungssystem integriert, das sie sich kaum wehren dagegen (und ihre Arbeiter verteidigen, ...) warum wünschen sie sich ein "Gutes Leben" darin und warum sind sie so extrem angepasst an Konsum und "Wohlstand", der jdoch immer mehr abnimmt,auf dr anderen Seite  für ihre Arbeiter?

11. Warum wird Menschen in dieser Gesellschaft alles genommen, (auch ihre Würde) damit sie möglichst nichts haben und danach "ausdrücklich -freudig" dazu bereit sein müssen, für wenig Entlohnung jeden Job anzunehmen, ohne zu fragen ob ihnen das liegt, gefällt oder ob das ihrer Ausbildung und tieferen Interessenlage entspricht,.?

12. Warum wird in dem reichsten Land Europas gemessen am Prozentsatz vom erzielten Netto Gewinn aus dem Staatshaushalt, so wenig für Bildungsaufgaben ausgegeben, so wenig wie sonst nur in Moldavien?

13. Warum werden Menschen, je weniger sie materiell besitzen missachtet, gepresst ausgebeutet, von der Presse und den besser besoldeten Redakteuren verhöhnt, und verunsichert, nur damit sie danach jeden nur möglichen, schlecht bezahlten Job in freudiger Unterwerfung und Erwartungshaltung akzeptieren und als Glücksfall annehmen, ohne danach zu fragen wozu, was, warum produziert wird, für wen und wie viel daran und an ihrer Mitarbeit verdient wird?

Keine Kommentare:

Kommentar posten