Mittwoch, 9. Mai 2012

Aphorismen: 1.1


"Brotlose Kunst" gibt es doch u.a. nur, weil die an reiner "monetärer" Verwertung ausgerichtete Industrie-Gesellschaft und die ihr relativ ausweglos bis unfrei unterworfenen Menschen darin, ihre eigenen, echten Fähigkeiten und Begabungen nicht anschauen (dürfen). Weder diese künstlerisch zu schätzen lernen und all ihre freieren Intentionen, Wünschen wie Ziele, der komplett aussen- wie fremdgeleiteten Verwertung ihrer Selbst durch ein paar mächtige „Gestalten/Unternehmen" überlassen (müssen) Die auch noch angehimmelt und verehrt und als zutreffend, human fortschrittlich, allseits beworben werden, sich diesen also zwangsmässig/zwanghaft (unmündig – wie befohlen) unterordnen, auch das ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten